Fachbegriffe verständlich erklärt

Glossar: Entwicklungsverzögerung

Entwicklungsverzögerung

Definition: längeres Verweilen auf einer Entwicklungsstufe. Die folgende Entwicklungsstufe wird im Vergleich zu Gleichaltrigen später erreicht

Entwicklung kann in fünf unterschiedliche Funktionsbereiche gegliedert werden:

  • Die motorische Entwicklung. Sie umfasst sämtliche Bewegungsabläufe.
  • Die geistige Entwicklung beinhaltet das Verstehen von Zusammenhängen, die Fähigkeit, sich Dinge zu merken, und das gesamte Denken.
  • Die Entwicklung der Sprache. Sie enthält zwei Aspekte - das Verstehen von Sprache und das eigene Sprechen.
  • Die emotionale Entwicklung bezeichnet die Entwicklung des Gefühlslebens. Während der Säugling nur wenige Gefühle zum Ausdruck bringen kann, lernt das Kind im Lauf der Entwicklung, viele Abstufungen wahrzunehmen und sie richtig einzuordnen.
  • In ihrer sozialen Entwicklung lernen Kinder die Regeln des Umgangs mit anderen Menschen.

Kinderärzte und Entwicklungspsychologen haben aufgrund von Beobachtungen aus allen Bereichen der kindlichen Entwicklung Werte zusammengetragen, um Aussagen darüber treffen zu können, in welchem Alter Kinder einzelne Fertigkeiten spätestens beherrschen sollten. Somit konnte ein Rahmen festgelegt werden, in dem einzelne Entwicklungsschritte im Normalfall stattfinden.

Damit können aber auch Aussagen darüber getroffen werden, wann eine Entwicklungsverzögerung vorliegt und eine besondere Förderung notwendig wird. Manche Kinder weisen lediglich Verzögerungen in einem Bereich auf, bei anderen sind mehrere Bereiche betroffen.

Je nachdem, wie weit ein Kind vom durchschnittlichen Entwicklungsstand im Vergleich mit Kindern gleichen Alters entfernt ist, spricht man von leichten bis schweren Entwicklungsverzögerungen.

Alphabetische Übersicht der Fachbegriffe

Impressum | Datenschutz